Wolfram Alpha zum Dritten: Die Suchmaschine im Test von Twitter-Nutzern

Die Suchmaschine Wolfram Alpha soll am 18. Mai starten. Per Twitter habe ich nach dem ersten und dem zweiten Test angeboten,  einige weitere Testanfragen an die Maschine zu stellen — die Macher haben mir einen Testzugang zur Verfügung gestellt. Hier die Ergebnisse.

Google-Sprecher Stefan Keuchel hat Folgendes vorgeschlagen: „Frag wolfi doch mal wer die beste suchmaschine der welt ist:-)“

Gesagt, getan. Die Anfrage „google wolfram alpha“ bringt folgendes Ergebnis:

Wolfram Alpha Google

Mit den Mitteln der Statistik ist damit die Antwort schnell gegeben: Google.com auf Platz 1 beim „site rank“, wolframalpha.com auf Platz 2216. Vier Milliarden Pageviews täglich für Google, 1,1 Millionen für Wolfram Alpha. Da liegen also tatsächlich Welten zwischen.

Nur die angezeigte Kurve scheint den Unterschied als nicht so gravierend zu markieren. Der Grund: Sie ist logarithmisch aufgebaut, was auf den ersten Blick ein geschöntes Bild zugunsten Wolfram Alpha ergibt. Auf einer linearen Skala, die sich einstellen lässt, wird der Bedeutungsunterschied klar ersichtlich:

Wolfram Alpha und Google im VergleichMan beachte die gerade noch so eben sichtbare Linie von wolframalpha.com an der Nulllinie. Als Quelle wird hier Alexa angegeben.

Die Quellensituation ist in der Tat nicht befriedigend, wie Christoph Dernbach per Twitter anmerkte: „Wie wertvoll sind Suchmaschinen-Ergebnisse, wenn die Quelle der Daten nicht offengelegt wird?“ Zwar finden sich unterhalb der Ergebnisse häufig weiterführende Links zu einer „Source information“, jedoch taucht dort häufig der Hinweis „Wolfram|Alpha curated data, 2009“ auf:

Wolfram Alpha Quellen

Ohnehin sollte man ja keiner Statistik glauben, die man nicht selbst gefälscht hat — so ist bei dem Vergleich von Zugriffen auf Webseiten Alexa durchaus eine bedenkenswerte Quelle, andererseits bevorzugen manche andere Quellen wie Webhits oder Nielsen.

Leser Ibo75 hatte den Vorschlag, die „beste Wohnlage in Hannover“ per Wolfram Alpha zu erfragen. Mal abgesehen davon, dass es sich in Deutschland nirgendwo besser als in Hannover leben lässt (vom Braunschweiger Platz abgesehen ;-), muss Wolfram Alpha hier passen. Da gibt es allenfalls Basisinformationen zu der Stadt:

Hannover bei Wolfram Alpha

Eine vergleichende Suche über US-amerikanische Städte brachte übrigens keine besonderen weiterführenden Informationen — dafür aber ausführlicheres Quellenmaterial.

Unschlagbar ist weiterhin Google bei der Abfrage, die Marian Semm per Twitter vorgeschlagen hat: Tod in Venedig – wer starb in der Lagunenstadt?“ Google Deutschland verzweigt zum deutschen Wikipedia-Eintrag über die Novelle von Thomas Mann. Wolfram Alpha nennt zur Abfrage „death in venice“ den Spielfilm „Morte a Venezia“:

Tod in Venedig

Auf die Abfrage „Tod in Venedig“ hat Wolfram Alpha übrigens auf Deutsch geantwortet:

Tod in Venedig? Antwort von Wolfram AlphaMan beachte das Wort „noch“ — offensichtlich plant Wolfram Alpha durchaus, auch deutsche Abfragen zu ermöglichen. Im Webinar hat Stephen Wolfram allerdings auf eine entsprechende Anfrage von Journalisten, ob andere Sprache als Englisch geplant seien, geantwortet, es sei schwierig genug, englische Abfragen zu ermöglichen.

Weitere Anfragen gewünscht? Hinweise bitte über meinen Twitter-Account.

P.S.: Wer war noch mal Gustav von Aschenbach?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.